Oft fragen Ausbildungsbeauftragte: “Kann man eigentlich ausbilden ohne einen Ausbilderschein?” Die Frage ist gar nicht so einfach nur mit ja, oder nein zu beantworten. Der Ausbilder im Betrieb braucht selbstverständlich einen Ausbilderschein, um die Auszubildenden offiziell zu betreuen.

Es ist so, dass der Ausbilder die Ausbildung nicht alleine durchführt, sondern von ganz vielen Fachkräften (auch Ausbildungsbeauftragten genannt) unterstützt wird. Diese Ausbildungsbeauftragten brauchen keinen Ausbilderschein. Doch wie gut sind die Fachkräfte in der Vermittlung der Inhalte geschult?

Die Ausbildungsbeauftragten wurden zwar vom Ausbilder beauftragt an der Ausbildung mitzuwirken, hatten aber leider in den meisten Fällen nie eine Schulung in der pädagogischen und didaktischen Wissensvermittlung.

Hier setzt die Akademie KoBiCo an und bietet eine Schulung an, die nicht auf einen Ausbilderschein nach AEVO abzielt, sondern den Fachkräften das rechtliche Wissen, sinnvolle Methoden und Tipps vermittelt um Auszubildende zu betreuen. So können Sie in Zukunft Ihr Wissen effektiver vermitteln und lernen auch, wie Sie mit schwierigen Auszubildenden umgehen können.

 

Was lernt der Ausbildungsbeauftragte im Seminar

Das Seminar zielt darauf ab, Ihnen aufzuzeigen wie Sie sich als Ausbildungsbeauftragter im Unternehmen in die Ausbildung einbinden können. Sie lernen in wie weit Sie rechtlich eingebunden sind. Zudem werden Sie den Umgang mit dem Gesetzbuch erlernen und erfahren was Sie mit unterschiedlichen Methoden erreichen können.

Zusammenarbeit im sinnvollen Maße zwischen dem Ausbilder und dem AusbildungsbeauftragteSie erfahren, was die Grundlagen der Berufsausbildung sind und wie Sie auch das selbstständige Arbeiten der Auszubildenden fördern können. Die Auszubildenden kennen sehr häufig ihre Rechte genau, aber sie vergessen oftmals, dass sie auch Pflichten haben. Welche das jeweils sind, erfahren Sie in dem zweitägigen Seminar.

Weiterhin werden Sie auch Ihre Rechte und Pflichten beleuchtet bekommen und werden erfahren, wie Sie eine bessere Abstimmung zwischen dem Ausbilder und Ihnen erwirken können.

 

Ihre Wirkung als Ausbildungsbeauftragter gegenüber den Auszubildenden

Als mitwirkender Mitarbeiter an der Ausbildung sind Sie als Ausbildungsbeauftragter ein Vorbild für die jungen Auszubildenden und werden auch so wahrgenommen. Möchten Sie also, dass die Auszubildenden Ihren Anweisungen und Regeln folgen, so müssen Sie sich auch immer selber an die aufgestellten Regeln halten.

Termine für Ausbildungsbeauftragte – Melden Sie sich jetzt an!

  • 07. + 08. Januar 2019
  • 14. + 15. Februar 2019
  • 19. + 20. März 2019
  • 04. + 05. April 2019
  • 09. + 10. Mai 2019
  • 17. + 18. Juni 2019
  • 04. + 05. Juli 2019
  • 21. + 22. August 2019
  • 04. + 05. September 2019
  • 01. + 02. Oktober 2019
  • 12. + 13. November 2019
  • 17. + 18. Dezember 2019

 

Ausbildungsbeauftragter sorgt für NachwuchskräfteTermine:
2 Tage
von 08:30 – 15:30 Uhr

Das Seminar für die richtige Mitwirkung an der Ausbildung für Ausbildungsbeauftragte dauert 16 Unterrichsstunden.

Das Seminar findet im Hause der Akademie KoBiCo statt.

Wo findet die Schulung statt?

Siemensstraße 6
40885 Ratingen

 

Was kostet das Seminar “Ausbildungsbeauftragte – Ausbilden ohne Ausbilderschein”?

Der Preis des Seminars Ausbildungsbeauftragte – Ausbilden ohne Ausbilderschein:
299,00 € pro Person inkl.UST.

Sie werden mit Snacks und Getränken versorgt.

Das wichtigste auf einen Blick:

  • Titel der Weiterbildung: Ausbildungsbeauftragte – Ausbilden ohne Ausbilderschein
  • Zielgruppe: Fachkräfte die Auszubildende betreuen
  • Ziel: Sicherer Umgang mit Auszubildenden
  • Dauer: 2 Tage – in 2x 8 Unterrichtsstunden
  • Uhrzeiten: 08:30 Uhr bis 15:30 Uhr
  • Lehrgangsort: Ratingen Lintorf
  • Voraussetzungen: Keine
  • Kosten: 299 € inkl. UST

 

Kurs-Anmeldung    > Kostenfreie Infos    >

Beachten Sie auch unser anderes spannendes Seminarangebot

Ansprechpartnerin für weitere Fragen:
Nicole Geldmacher-Tahery
Telefon: 02102 148 08 78
E-Mail: info@kobico.de