Ausbildereignungsprüfung – Ausbilderschein (IHK)

Ausbildereignungsprüfung und die Voraussetzungen zum Ausbilderschein

Ausbildereignungsprüfung - AEVO excellent abschließenAuf dem Weg zur Ausbildereignungsprüfung sollten Sie sich den geeigneten Bildungspartner suchen. Die Akdemie KoBiCo hat auf diesem Gebiet nun seit 2001 Erfahrungen. Da wir viel Wissen im Laufe der Zeit angesammelt haben, stellen wir Ihnen heute einige Informationen zur Ausbilder-Abschlussprüfung vor. Zuerst müssen Sie Ihre Ausgangslage beleuchten. Was ist damit gemeint? Sie sollten folgendes betrachten: Wenn Sie nach regulären Bedingungen in der Industrie- und Handelskammer zum Ausbilderschein geprüft werden, gelten für Sie die normalen Prüfungsbedingungen. Diese finden Sie im Abschnitt Ausbildereignungsprüfung im Allgemeinen.

Sie möchten sich zu einem Kurs zum Ausbilderschein informieren?
Jetzt zum “AdA Schein” informieren

Sind Sie ein Fachwirt mit IHK Abschluss? Dann gibt es für Sie Besonderheiten. Sie sind zum Beispiel von der schriftlichen AEVO-Prüfung befreit. Weiteres finden Sie im Abschnitt Ausbildereignungsprüfung für Fachwirte.

Sind Sie IT Operative Professional? Dann brauchen auch Sie keine schriftliche Prüfung abschließen. Wie Ihre Herangehensweise aussieht, erfahren Sie im Abschnitt Ausbildereignungsprüfung für IT Professionals.

Ausbildereignungsprüfung im Allgemeinen

AdA Schein mit erfolgreicher AusbildereignungsprüfungDie klassische Ausbildereignungsprüfung läuft in zwei Teilen für Sie ab. Den Vorbereitungskurs zum Ausbilderschein können Sie bei der Akademie KoBiCo buchen. Wir bereiten Sie souverän und professionell auf die AEVO-Prüfung vor. Welche zwei Teile werden geprüft? Sie haben eine schriftliche und eine praktische Prüfung um den Ausbilderschein zu erhalten.

Die schriftliche Prüfung

Die schriftliche Prüfung für die angehenden Ausbilder mit IHK-Abschluss wird in einem Multiple Choice Test abgenommen. Diese Prüfungen haben in der Regel zwischen 70 und 72 Aufgaben. Zu einem Block von 3 – 7 Aufgaben erhalten Sie jeweils eine Ausgangssituation. Sie dürfen in diese Prüfung Ihr Arbeits-Gesetzbuch mitnehmen. Um die Prüfung zu bestehen, benötigen Sie 50% richtige Antworten. Die Bewertung läuft nach dem “Alles-oder-Nichts Prinzip” ab. In der AEVO Prüfung bekommen Sie die Anzahl der richtigen Antwortmöglichkeiten angegeben. Als Beispiel: Sie müssen 3 richtige Antworten ankreuzen. Sie beantworten jetzt 2 Richtig und 1e Falsch, so ist die Aufgabe als komplett falsch zu bewerten. Es gibt keine Teilpunkte.

Die Prüfung kann elektronisch per PC oder Tablet erfolgen. Das hängt von der jeweiligen Industrie- und Handelskammer ab. Die IHK zu Essen prüft PC unterstützt. Die IHK “Mittlerer Niederrhein” (Neuss, Mönchengladbach und Krefeld) prüft per Tablet. Die IHK zu Düsseldorf prüft ihre letzte Prüfung in Papierform am 5. September 2017. Anschließend wird der Ausbilderschein (IHK) digital durchgeführt. An der Prüfung selbst ändert sich jedoch nichts.

Informieren Sie sich zum Kurs “Ausbilderschein IHK”!
Jetzt zum “AdA Schein” informieren

Die praktische Prüfung

Die praktische Prüfung zum Ausbilderschein ist wieder bei der IHK in zwei Teile unterteilt.

  1. Teil der praktischen Prüfung (Unterweisung oder Präsentation)
    Im Ersten Teil der Ausbildereignungsprüfung stellen Sie eine typische Unterweisung dar. Entweder machen Sie das mit einer Unterweisungsmethode wie z.B. dem Lehrgespräch oder Bild von der Prüfung zum Ausbilderschein - Test zur AEVOeiner 4-Stufen Methode. Sie können aber auch einen Methodenmix durchführen. Oder Sie stellen eine Unterweisung dar. Sie bewegen sich in einem Zeitrahmen von 10 – 15 Minuten. Nachdem Sie mit dem ersten Teil fertig sind erfolgt der zweite Teil.
  2. Teil der praktischen Prüfung (Fachgespräch)
    Hier werden Sie vom Prüfungsausschuss (3 – 7 Personen je nach IHK) zu Ihrer Unterweisung und zu Ihrem Konzept befragt. Meistens fragt Sie ein einzelner Prüfer. Das Einreichen eines Konzepts ist für Sie keine Pflicht mehr. Wir von der Akademie KoBiCo empfehlen das jedoch ganz stark. Das Fachgespräch dauert in der Regel zwischen 10 – 15 Minuten. In dem Fachgespräch geht es darum die didaktischen und pädagogischen Kenntnisse nachzuweisen.
Was kostet die Ausbildereignungsprüfung?

Jede IHK hat andere Prüfungsgebühren zur Ausbildereignungsprüfung. Diese Kosten zahlen Sie auch direkt an die Industrie- und Handelskammer und nicht an den Vorbereitungsträger. Die Kosten für den Vorbereitungskurs fallen gesondert an. Die Höhe der kosten weichen je nach Träger ab.

Ausbildereignungsprüfung für Fachwirte

Bild von Prüfungsabsolventen vom Ausbilderschein

Sie müssen keine schriftliche Prüfung für die Ausbildereignung ablegen. Um Ausbilder bzw. Ausbilderin zu

werden, müssen Sie die praktische Abschlussprüfung nach der AEVO (Ausbildereignungsverordnung) abschließen. Als Fachwirt gliedert sich Ihre praktische Prüfung in zwei Teile. Im Ersten Teil müssen Sie eine Ausbildungssituation also eine Unterweisung durchführen, oder eine Präsentation darstellen. Im zweiten Teil müssen Sie dann noch ein Fachgespräch führen das ca. 10 – 15 Minuten andauert. Also konkret wie im Abschnitt: 2. Teil der Abschlussprüfung.

Sie möchten sich zu einem Kurs zum “Ausbilderschein für Fachwirte” informieren?
Jetzt zum “AdA Schein” informieren

Ausbildereignungsprüfung für IT Operative Professionals

Die IT Oppertative Professionals haben für die Ausbildereignungsprüfung vor der IHK ganz eigene Voraussetzungen. Sie müssen eine schriftliche Prüfung im Personalmanagement nachweisen. Danach entscheiden Sie sich ob Sie eine Qualifizierungsmaßnahme oder eine Ausbildungssituation präsentieren möchten. Sie bekommen eine Ausgangssituation und müssen sich dann 30 Minuten vorbereiten. Nach der Vorbereitungszeit präsentieren Sie Ihre Ergebnisse. Dies dauert zwischen 20 – 30 Minuten. Das ist eine lange Zeit, dafür entfällt bei Ihnen aber auch das Fachgespräch.

“§21 Ausbildereignung”

(1) Wer die Prüfung nach dieser Verordnung zu einem Abschluss der operativen Professionals bestanden hat, ist vom schriftlichen Teil der Prüfung der nach dem Berufsbildungsgesetz erlassenen Ausbilder-Eignungsverordnung befreit.

(2) Wer dabei im Prüfungsteil Mitarbeiterführung und Personalmanagementführung die praktische Demonstration den Anwendungsfall “Vorbereiten und Durchführen einer Ausbildungseinheit” oder “Vorbereiten und Durchführen einer Mitarbeiterqualifzierung” ausgewählt hat, hat die berufs- und arbeitspädagogische Qualifikation nach dem Berufsbildungsgesetzes nachgewiesen. Hierüber ist dem Prüfungsteilnehmer / der Prüfungsteilnehmerin ein Zeugnis auszustellen.”

Zitat: Verordnung über die berufliche Fortbildung im Bereich der lnformations- und Telekommunikationstechnik

Das Zertifikat der Ausbildereignung

Die berufs- und arbeitspädagogischen Fähigkeiten werden Ihnen nach der Ausbildereignungsprüfung mit einem Zertifikat der IHK bescheinigt. Es gibt IHK’s die Bescheinigen ausschließlich mit einem Zertifikat ohne Noten. Dann gibt es IHK’s die bescheinigen Ihnen den Abschluss auch mit Noten. Aber sie sollten bei den Bewerbungen immer das Zertifikat ohne Noten beifügen. Das ist ausschließlich eine Empfehlung der Akademie KoBiCo nach Rücksprache mit vielen Unternehmen. Die Ausbildereignung ist ein sehr hoch angesehenes Zertifikat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.